VCÖ: Flugverkehr in Österreich verursachte im Vorjahr mehr als zwei Millionen Tonnen CO2

VCÖ kritisiert geplante Senkung der Flugticketabgabe

VCÖ (Wien, 17. September 2012) - Der steigende Flugverkehr erhöht nicht nur die Lärmbelastung der Bevölkerung, sondern verursacht auch große Klimaschäden.
Allein im Vorjahr hat der Flugverkehr in Österreich rund 708.000 Tonnen Treibstoff verbraucht und dadurch rund 2,1 Millionen Tonnen CO2 verursacht, macht der VCÖ aufmerksam.
Flugbenzin ist für den kommerziellen Flugverkehr von der Mineralölsteuer befreit. Der VCÖ kritisiert daher die geplante Senkung der Flugabgabe.

"Der Flugverkehr trägt zum Klimawandel bei, auch wenn der Flugverkehr in Kyoto-Klimabilanz nicht aufscheint. Unverständlich ist, dass gerade eines der klimaschädlichsten Verkehrsmittel
von der Mineralölsteuer befreit ist", stellt VCÖ-Experte Markus Gansterer fest. Jede fünfte der 4,2 Millionen von Österreicherinnen und Österreichern unternommene Flugreise eine Geschäftsreise.

Der Flughafen Wien möchte die Zahl der Flugpassagiere von 22 Millionen im Vorjahr auf 30 Millionen im Jahr 2020 erhöhen.
"Die Zunahme des Flugverkehrs ist für das Klima eine negative Entwicklung. Umso mehr ist die geplante Senkung der Flugticket-Abgabe ein Schritt in die falsche Richtung", betont VCÖ-Experte Gansterer.

Vielmehr sollte das Ziel sein, klimaschädliche Kurz- und Mittelstreckenflüge auf die Bahn zu verlagern. Ein Beispiel des VCÖ zeigt, die besondere Klimaschädlichkeit des Flugverkehrs:
Auf der Strecke von Wien nach München verursacht eine Person, die im Flugzeug reist, durchschnittlich 146 Kilogramm CO2, eine Person mit dem Pkw 64 Kilogramm
und eine Person mit der Bahn rund sechs Kilogramm CO2. Das Flugzeug ist damit pro Kilometer rund 20-mal klimaschädlicher als die Bahn und doppelt so klimaschädlich wie das Auto.

Die negative Klimawirkung des Flugverkehrs ist um das 2,7-fache höher als am Boden, weil die CO2-Emissionen in empfindlichen Schichten der höheren Atmosphäre erfolgen.
Wird diese zusätzliche Klimawirkung berücksichtigt, verursacht ein Flugzeug pro Personenkilometer bei einem Kurzstreckenflug durchschnittlich 365 Gramm CO2 und bei einem Langstreckenflug 291 Gramm.
 "Wir brauchen in Österreich nicht mehr Flugverkehr, sondern weniger", resümiert VCÖ-Experte Gansterer.

Rückfragen: VCÖ-Kommunikation, Christian Gratzer, (01) 8932697, (0699)18932695