Problematik der Fluglrmmessung durch LEQ (mittleres Lrmquivalent)

Quelle: http://www.fluglaermschutz.ch/dossier_inhalte/leq.html

 

Physikalische Zusammenhnge

 

Lrmmessung

Es gibt viele verschiedene Messmethoden fr Lrm. Da die Lrmenergie ein Spektrum von 4 10er Potenzen umfasst, wird sie meist auf einer logarithmischen Skala dargestellt. (zum Vergleich wenn der kleinste Lrm mit einem Meter verglichen wrde, wre der grsste Lrm 10.000 Meter) Die Einheit ist in vielen Fllen Dezibel [db]. Eine Zunahme um 3db entspricht einer Verdoppelung der Schallleistung. Fr den momentanen Lrm gibt es viele verschiedene Messarten. Sie unterscheiden sich durch zeitliche Glttung und Gewichtung der Frequenzen. (Wird ein Text vorgelesen, so ist der Lrm am Wortanfang sehr hoch, zwischen zwei Worte jedoch fast null, auch innerhalb eines Wortes schwankt er stark.) Die Werte zu jeder Hundertstelsekunde sind deshalb meist nicht sehr aussagefhig. Die Aussage nach welcher Messart ein Lrm-Wert gemessen wurde, ist deshalb fast ebenso wichtig wie die gemessen Zahl.

 

Lrmbelstigung

Lrm wird als unerwnschter Schall definiert. Das Problem der Lrmbelstigung ist, ein Messverfahren zu definieren, das mit dem Empfinden der Lrmbelstigung durch den Menschen einen starken Zusammenhang hat (Korrelation) und mit dem der Grad der Auswirkung auf den Menschen in einer technisch messbaren Grsse dargestellt werden kann. Dabei gibt es vielfltige Probleme wie:

                    Der Belstigungsgrad ist von vielen anderen Parametern abhngig (Gesundheit, Stimmung, emotionaler Bezug zur Art des Lrms, etc)

                    Die gesundheitlichen Auswirkungen sind von der Lrm-Dauer abhngig.

                    Nicht alle Menschen sind gleich lrmempfindlich.

                    Die Art des Lrms (Frequenz, monoton oder impulsartig) hat einen grossen Einfluss.

 

Lrmbelstigungen werden heute weltweit hauptschlich mit dem LEQ erfasst. Studien der EMPA in den 90er Jahren haben ergeben, dass er als Masseinheit nicht schlechter ist als andere Methoden. Es gibt auch keine Methode die gute Resultate liefert. LEQ heisst Level Energy Equivalent. Er wird gebildet durch Aufsummierung der Lrmenergie-Momentanwerte ber die Zeit und der Bildung des Logarithmus des Durchschnittswertes dieser Zeit.

 

Charakteristiken:

                    Durch die Aufsummierung vor der Bildung des Logarithmus haben Lrmspitzen einen grossen Einfluss. (3 Jumbos erzeugen den gleichen LEQ wie 200 Airbusse)

                    Lrmarme Phasen innerhalb der Bemessungszeit senken den Wert stark. (Die Wochenendanflge am Morgen von 5:30 bis 9:08 verndern den LEQ-Tag nur sehr gering)

                    Das vegetative Nervensystem des Menschen braucht bei kurzen Lrmeinwirkungen zur Erholung doppelt so lange wie die Dauer der Lrmeinwirkungszeit. Das heisst: Dauert eine Lrmeinwirkung eine Minute, hat sich der Krper erst zwei Minuten spter wieder erholt. Tritt der Lrm alle 3 Minuten auf, ist eine Erholung nicht mehr mglich. Der LEQ erfasst jedoch fr diese 3 Minuten eine Minute Lrm und 2 Minuten Ruhe.

 

Politische Anwendung des LEQ fr Fluglrm

 

Es wird unterschieden zwischen Tag und Nacht. (Anmerkung: In sterreich wird nun Lden berechnet, das heit Tag, Abend und Nacht; ist aber prinzipiell nur durch die Unterteilung des Tags auf drei Abschnitte verschieden zu den folgenden Ausfhrungen.)

 

LEQ-Tag ist der Durchschnitt aller 16 Tagesstunden 6:00-22:00 Uhr. LEQ-Nacht ist der Durchschnitt einer Stunde in den Nachtstunden z.B. 22:00-23:00 Uhr. In einigen EU Lndern werden Morgen- und Abend-Randstunden separat ausgeschieden, in denen niedrigere Grenzwerte gelten. Es wird aber nur ein LEQ-Wert ber die gesamte Flugbetriebsdauer ermittelt, was eine abschwchende Wirkung der LEQ-Werte hat. Das Umweltschutzgesetz und die Lrmschutzverordnung wollen den Menschen vor bermssigem Lrm schtzen. Im Grundsatz drfen die darin festgelegten Grenzwerte nicht berschritten werden. Handelt es sich beim Verursacher um eine Einrichtung, welche in bergeordnetem Interesse handelt, so kann dieser die Grenzwerte berschreiten. In diesem Fall entstehen fr Liegenschaften, bei denen der Alarm- oder der Immissionsgrenzwert berschritten werden, eine Schallschutzpflicht fr lrmempfindliche Rume. Wird der Planungswert berschritten, so drfen keine neuen Bauzonen eingezont und keine neuen Baubewilligungen erteilt werden. Die mit dem LEQ ermittelten Belastungswerte haben bei Verursachern mit bergeordnetem Interesse in keiner Weise eine lrmbegrenzende Wirkung. Sie legen nur fest wer in welcher Lrmkategorie ist. Die einzige Folge fr den Verursacher ist, dass die Enteignungs- und Schallschutzkosten mit zunehmender Anzahl Betroffener steigen und er darum ihre Zahl klein zu halten versucht. Das ist eines der Hauptargumente fr die Lrmkanalisierung. Mit den geltenden Gesetzen wird der Fluglrm in keiner Weise begrenzt. Nur die Regionen innerhalb der Grenzwerte werden immer grsser. Durch den Ersatz der sehr lauten Flugzeuge wie Jumbo, MD 11 etc. steigen die LEQ- Werte auch bei stark steigender Bewegungszahl kaum. Trotzdem empfinden es die Betroffenen als starke Zunahme der Lrmbelstigung, wenn die Zahl der berflge steigt. Schallschutzmassnahmen wirken nur im Haus, nicht im Garten! Entschdigungen dauern Jahrzehnte, es wurde bis heute noch niemand entschdigt.

 

 

Schlussfolgerungen

Mit den geltenden auf dem LEQ basierenden Gesetzen wird der Fluglrm nicht begrenzt. Der LEQ kann als Messwert nicht mehr durch einen anderen ersetzt werden. Verbesserungen knnten durch gesetzliche Verkrzung der Bemessungszeiten erreicht werden. Z.B. Die Grenzwerte mssen auch im 3-Stunden LEQ eingehalten werden, Einfhrung von separaten Morgen- und Abend-LEQ mit tieferen Grenzwerten und folglich auch Verkrzung des Tages LEQ. Diese Massnahmen haben aber nur indirekt ber die Kostenfolgen eine lrmbeschrnkende Wirkung.

 

Eine wirkliche Beschrnkung der Lrmbelstigung kann nur erreicht werden durch:

                    Zahlenmssige Bewegungsbeschrnkung.

                    Gesetzliche Einschrnkung der technisch maximal mglichen Kapazitt der Infrastruktur.

                    Streichung der gesetzlichen berschreitungsbefugnis fr Verursacher von bergeordnetem Interesse.

                    Erhhung der Lrmschutz- und Entschdigungskosten

 

Es sollte auch ein Grenzwert fr maximal zulssige Lrmspitzen eingefhrt werden.

NB: Verursacher von bergeordnetem Interesse sind: Flughfen, Strassen, Eisenbahnen. Die Lrmsanierung (Schallschutzmassnahmen) hinken berall weit hinter der Planung hinterher. Die Verursacher, meist auch die ffentlichen Hand, hat den Nutzen der Einrichtungen bereits, will aber das Geld fr die Sanierung nicht ausgeben.

 

 

 

Zur Illustration:

 

Ein Link zu einem Rechenprogramm fr die Berechnung von Lrmquivalenten:

 

http://www.dfld.de/Mess/LeqRechner.php?Lan=G

 

Hier knnen Anzahlen von Flugbewegungen bzw. maximale Schallpegel eingegeben werden. Damit wird deutlich, dass z.B. bei einem Maximalpegel von 80 dBA pro berflug an einem Tag 300 berflge und bei 75 dBA Maximalpegel dagegen bereits 850 berflge mglich wren, ohne ein Leq von 65 DbA zu berschreiten!

 

In sterreich ist fr die Berechnungen des Lden die AL-Richtlinie 24 anzuwenden. Dies wrde zu etwas anderen Ergebnissen fhren, aber prinzipiell zeigt sich, dass die Bewertungsmethode der Mittelwertbildung des Dauerschallpegels fr die Fluglobby enorme Vorteile bewirkt.